Umleitung im Amt: Call Deflection / Partial Rerouting / SIP 302

CH hinzugefügt 13 Monaten her
Fahrplan (Roadmap)

Bei ISDN Anschlüssen gab es die Weiterleitung im Amt (Partial Rerouting). Die Telekom und einige andere Provider bieten hierfür mittlerweile einen Ersatz für VoIP: SIP 302: Moved Temporarily. Dem Provider wird damit signalisiert, dass der Teilnehmer zeitweise unter einer anderen Rufnummer erreichbar ist und dieser leitet den Anruf dann auf diese Nummer weiter (z.B. Handy). Das hat zwei Vorteile:

1. Statt einen zweiten Gesprächskanal in der Anlage für die Rufumleitung zu besetzen, bleiben alle Kanäle der Anlage frei

2. Auf dem Weitergeleiteten Gerät wird der A-Teilnehmer signalisiert und nicht die Rufnummer der Anlage. Hierfür wird dann kein CLIP No Screening mehr benötigt.


Ich fände es sehr sinnvoll, wenn diese Funktion zeitnah in der Starface implementiert wird, da das gerade für Rufumleitungen aufs Handy sehr sehr praktisch ist. Die Konkurrenz unterstützt dieses Feature bereits teilweise (z.B. Auerswald).

Kommentare (5)

Foto
1

Gibt es hierzu eigentlich bereits Neuigkeiten?

Foto
1

Wäre es mit einer solchen Lösung eventuell auch möglich, Alternativnummern für den Fall eines Ausfalls (der TK-Anlage oder der Leitung) zu hinterlegen? Also dass z.B. alle Anrufe auf die Zentrale an einem anderen Standort oder die Handys der Nutzer umgeleitet werden, wenn die TK-Anlage z.B. wegen Wartungsfällen oder aus sonstigen Gründen kurzzeitig abgeschaltet werden muss.

Foto
1

Nein, das ist hiermit nicht gemeint. Hier geht es darum, das die Anlage solange sie läuft und erreichbar ist bei einem eingehenden Ruf der direkt wieder nach extern umgeleitet wird dem Provider signalisiert "Leite Du mal den Ruf auf Deiner Seite direkt an das externe Umleitungsziel (z.B. Handynr), dann muss ich das nicht machen"


Eine (automatische) Umleitung bei Ausfall oder Nichterreichbarkeit der Anlage kann man aber bei den meisten Providern auf Anfrage auf deren Seite hinterlegen. Da hat technisch gesehen die Anlage auch nichts mit zu tun. Also einfach mal beim eigenen Provider nachfragen.

Foto
Foto
1

Nein. SIP 302 ist ein Feature mit dem die TK-Anlage dem Provider im Falle eines Anrufs mitteilt, dass der Teilnehmer temporär unter einer anderen Rufnummer erreichbar ist (Analog HTTP 302). Diese Mitteilung erfolgt bei jedem Anruf neu.

Die von dir genannte Rufumleitung müsste ja statisch beim Provider hinterlegt werden. Das ist mit SIP 302 nicht möglich.

Foto
1

Auch ein aus unserer Sicht sehr wünschenswertes und nützliches Feature - eine zeitnahe Umsetzung wäre schön.

(im alten Portal https://starface.uservoice.com het der Vorschlag 26 Stimmen ????)

Foto
1

Der Stimmenunterschied ergibt sich durch unterschiedliche Zählweisen. Im alten Portal Uservoice konnten bis zu drei Stimmen pro Vorschlag vergeben werden, im aktuellen Portal UseResponse kann nur eine Stimme pro Vorschlag vergeben werden. Die Daten wurden insofern korrekt migriert und gleich mit umgerechnet.

Foto
1

Extrem wichtig, werde wegen dieser fehlenden Funktion, wohl eine Telekom Cloud-PBX, bei einem Kunden installieren müssen.

Foto
Foto
1

Hallo,

dieser Feature-Vorschlag ist in unseren Augen sehr sinnvoll. Daher nehmen wir ihn in die zukünftige Planung auf. Wir werden uns hier melden, wenn ein Releasetermin absehbar ist.

Ihr STARFACE-Team