openVPN auf Yealink T46

Klaus Spang hinzugefügt 23 Monaten her
Warten auf Feedback der Community

das Yealink t46 konnte eine openVPN Verbindung starten. Das nutzen einige um ein Telefon vom Heimarbeitsplatz zur Starface im Unternehmen zu verbinden, ohne die Starface nach außen jedermann öffnen zu müssen.

Leider funktioniert das seit einem Yealink Firmwareupate nicht mehr.

Starface sagt aktuell

"die VPN-Funktionalität wird von unserer Seite aus nicht unterstützt und supportet, daher wird diese auch nicht in den Tests berücksichtigt"

Das sollte geändert werden - denn ich sehe es als feature wenn man einen Heimarbeitplatz ohne weiteres Equipment zu Hause integrieren kann.

Antworten (3)

Foto
1

Vielen Dank für den Vorschlag.

Wir haben ihn zur Kenntnis genommen und warten nun bewusst das Feedback in der Community ab, um die bestmögliche Grundlage für eine Entscheidung zu bekommen.

Ihr STARFACE-Team

Foto
1

Ja, für Appliance eine sinnvolle Option um dem Mitarbeiter mal eben für CoronaHomeOffice das Telefon mitgeben zu können.

Alternativ müsste sich der UCC vielleicht einen kleine openVPN-Tunnel aufbauen können...

(VPN-Profil hat ja nur Zugang zum VoIP VLAN.)

Foto
1

Der UCC-Client nutzt ja unterschiedlichste Ports. Wäre es mit einem VPN-Tunnel möglich, nur einen Port an die Starface-Compact-Anlage weiterleiten/freigeben zu müssen, und dann die volle Funktionalität mit dem UCC-Client zu haben? Dann wäre das super! Wer weiß, ob noch eine zweite Corona-Welle kommt. Unser Betrieb könnte diese Funktion dann auch gut gebrauchen.

Kommentar schreiben
 
Dateianlage anfügen