Leitungsauslastung auch für SIP-Trunks

d i r k hinzugefügt 5 Jahren her
erledigt

Ich wüsste gerne bei Kunden, wie viele "Leitungen" maximal gleichzeitig genutzt werden, um Engpässe zu erkennen bzw. zu überprüfen, ob der richtige Tarif gewählt wurde (z.B. 10 / 20 / 30 "Leitungen").

Antworten (7)

Foto
1

Hallo,

dieser Feature-Vorschlag ist in unseren Augen sehr sinnvoll. Daher nehmen wir ihn in die zukünftige Planung auf. Durch die höhere Priorisierung anderer Features wird Ihr Vorschlag vermutlich nicht innerhalb des nächsten Jahres umgesetzt werden.

Ihr STARFACE-Team

Foto
1

Es gibt dazu zwei Möglichkeiten:

1. Auswertung der Leitungsnutzungsdaten per Excel (https://knowledge.starface.de/display/SWD/Leitungsnutzungsdaten+exportieren)

2. Schalten eines zweiten SIP-Trunks (z.B. STARFACE Connect) als Überlauf. Immer wenn ein ausgehendes Gespräch über diesen geführt wurde, war der primäre SIP-Trunk voll ausgelastet / nicht verfügbar.

Foto
1

Ich verstehe die Statusänderung auf "erledigt" nicht, da die beiden Antworten nicht wirklich zur Lösung beitragen.

Es geht hier doch vermutlich eher um einen Live-Status der SIP-Trunks um zu erkennen, wieviele Leitungen gerade in Benutzung sind.

Da hilft die exportierte Auswertung der Leitungsdaten, die eher einem Einzelverbindungsnachweis nahe kommt, eher wenig.

Bei 2. bin ich mir nicht ganz sicher was das helfen soll, denn eigentlich soll doch ermittelt werden, ob ein zusätzlicher SIP-Trunk nötig ist.

Eine grafische Auswertung des aktuellen SIP-Status' oder wenigstens eine Funktion, die zum gewünschten Zeitpunkt eine entsprechende Auswertung per Mail versendet wäre sicherlich hilfreicher.

Wie man an diese Daten kommt, ist in den Asterisk-Manpages und auch auf zahlreichen anderen Seiten recht gut dokumentiert.

https://linux.die.net/man/8/asterisk

https://www.voip-info.org/asterisk-cli/#SIPchannelcommands


Bitte speist doch eure Kunden und Partner nicht mit so lieblosen Antworten ab, die eher danach aussehen, als hättet ihr nicht mal genügend Zeit gehabt, den Wunsch komplett zu lesen und zu durchdenken.

Schließlich haben doch auch wir ein Interesse daran, dass euer Produkt immer besser wird und um hilfreiche Funktionen erweitert wird.

Vielen Dank.

Foto
1

Ok, dann versuche ich es mal etwas liebevoller: eine Live-Ansicht wurde in keinem Vorschlag gewünscht. Es wurde immer nur von "Auswertungen" geschrieben. Ein Live-Status macht auch keinen Sinn, denn wer sollte sich das denn permanent anschauen? Es kann also nur um ein Alerting - also bspw. durch den Versand einer Warnmail "Line Limit Exceeded" - oder eine wie auch immer geartete Auswertung gehen.


Die eleganteste Lösung hatte ich am Freitag schon skizziert: STARFACE Connect als Backup-Leitung aktivieren (es werden keine Setup-Kosten oder monatliche Grundpreise für die Bereitstellung von 60 zusätzlichen Sprachkanälen fällig) und dann schauen, ob ein Call über STARFACE Connect aufgebaut wurde. Dies erfolgt vollautomatisch, so dass kein Nutzer das frustrierende Erlebnis einer blockierten Leitung hat. Die Kontrolle kann über das Connect-Kundencenter oder über die monatliche Rechnung erfolgen.


Der Vorteil dieser Variante ist, dass es keinerlei Kundenauswirkungen hat, da bei ausgehenden Telefonaten CLIP-No-Screening automatisch aktiviert ist.


Wir halten dies für die kundenfreundlichste Lösung.

Foto
1

Vielen Dank für die ausführliche Antwort.

Mangels einer existenten Umsetzung habe ich bei uns im Übrigen für unsere Telefonie-Leitungen eine Abfrage mithilfe eines Monitoring-Tools gebaut und auf einem Status-Monitor der bei mir an der Wand hängt wird das Live angezeigt.

Wenn die Leitungen zu knapp werden oder der Anschluss gleich ganz ausfällt, sehe ich das dann sofort.

Einen Sinn hat das schon.


Wie wäre es denn alternativ mit einer Tagesauswertung zum Download als CSV?

So wie bei der Auswertung der iQueue nur halt mit prozentualer Auswertung der Leitungen bzw. maximale Anzahl der genutzten Leitungen. Kann auch gern einfach am Ende der Leitungsnutzungsdaten stehen.

Foto
1

Gerne :-)

Dann müsste der Admin bei jeder Leitung die Eintragung der max. Verbindungen pflegen. Außerdem müsste dann wohl noch die Differenzierung eingebaut werden, ob dieses Maximum bei dem genutzten SIP-Trunk für ein- und ausgehende Anrufe gilt (z.B. DTAG) oder nur für ausgehende (z.B. STARFACE Connect, HFO, etc.). Das Ganze dann bei vielen Anlagen für mehrere SIP-Trunks.


Dann muss die Auswertung diese verschiedenen Cases berücksichtigen und korrekt und übersichtlich auswerten...

Was spricht denn gegen die beschriebene Lösung über STARFACE Connect?

Foto
1

An sich spricht nichts gegen Lösung mit Starface Connect, allerdings müsste dann eine Rückmeldung kommen, dass der Fall eingetreten ist. Am Ende ermittelt man damit aber nicht unbedingt den konkreten Bedarf an Leitungen, sondern verhindert im Zweifelsfall lediglich, dass man nicht telefonieren kann. Und wenn die Leitungen ganz ausfallen, muss man auch erst auf das Feedback der User warten.

Wir bewegen uns hier irgendwie auch gerade von der eigentlichen Anfrage weg, die, auch aufgrund des Alters der Anfrage, vermutlich für den Anfragenden ohnehin nicht mehr relevant ist.

Nichtsdestotrotz wäre mehr Informationsfluss seitens der Anlage schon schön, aber dafür sollte wohl eine neue Anfrage eröffnet werden.

Kommentar schreiben
 
Dateianlage anfügen