Benutzung der Starface mit Softphone am Terminalserver

Marco Theiss hinzugefügt 6 Jahren her
Guter Vorschlag - Umsetzung noch nicht eingeplant

Unternehmen die im Rechenzentrum auf Terminalservern arbeiten haben auf ihrem lokalen PC UCC mit Softphone laufen und im Terminalserver / Citrix läuft UCC ohne Softphone und verwendet dadurch den lokalen. Dadurch können im Terminalserver / Citrix die Schnellwähltasten verwendet werden und werden letztendlich an das lokale UCC weitergegeben. Der Haken ist nun aber, dass beim Terminalserver bei einem eingehenden Anruf keine Anrufannahme möglich ist. Das geht nur auf dem lokalen System. Das lokale Fenster kommt bei einem Anruf auch hoch und wird angezeigt, klickt der User in dem Moment aber woanders hin ist das Fenster weg und er muss die TS Session schnell minimieren.


Hier wäre es schön wenn auch im Terminalserver das Gespräch angenommen werden könnte.

Antworten (14)

Foto
1

Ich finde diesen Punkt sehr wichtig. Die Softphone Funktionalität muss auf Terminalservern gewährleistet sein. Wir haben viele Kunden mit Terminalservern. Wenn sich diese für Starface entscheiden und keine Tischgeräte mehr möchten, ist die Starface raus, das ist schade!

Foto
2

Eine Problematik die unsere Kunden im Zusammenhang mit TS hatten, ist dass die Sprachqualität schlecht war, wenn wir die Endgeräte (Mikrofon/Lautsprecher) in die Terminalsession eingebunden hatten. Deshalb nutzen wir auch die Kombination aus lokalem, und remote UCC-Client, um eine tolle Sprachqualität zu haben, und die Leute gleichzeitig im Remote den UCC-Client verwenden können (Bis auf die Annahme der Anrufe. Das wäre nach wie vor ein Tolles Feature, wenn Softphone Anrufe auch von anderen UCC-Instanzen Angenommen werden könnten)

Foto
1

Problem ist nur wenn die Kunden ThinClients haben, worauf man den UCC Client nicht installieren kann. Wenn der Kunde Terminalserver hat, braucht er in der Regel kein FatClient mehr.

Foto
1

Vielen Dank für den Vorschlag.

Wir haben ihn zur Kenntnis genommen und warten nun bewusst das Feedback in der Community ab, um die bestmögliche Grundlage für eine Entscheidung zu bekommen.

Ihr STARFACE-Team

Foto
1

Wir haben diese Konstellation auch bei einigen Kunden, es führt immer zu Verwirrung, warum auf der Terminalserver-Umgebung es nicht möglich ist die Anrufe anzunehmen.

Foto
1

Finde dies auch sehr wichtig, TS Kunden scheiden aus und SWYX kann das schon seit 6 Jahren...

Foto
1

Eigentlich so naheliegend das man sich wundert das es nicht geht ....

Foto
1

Ich würde mir ein Feedback von Seiten STARFACE wünschen. Ich hatte beim STARFACE-Kongress diesen Punkt mal angeregt und hatte dort eigentlich viel Zuspruch, dass diese Unterstützung gefordert wird. Leider spiegelt sich das hier nicht wieder. Immer mehr Kunden setzen auf Shared Computer Lösungen. Gerade jetzt mit Corona werden zentrale Cloud Services mit Citrix, Terminalservern usw. immer interessanter. STARFACE wirbt doch hier mit überall erreichbar sein. Wenn der Kunde einen Terminalserver hat ist dies nicht der Fall! Er braucht immer den Client lokal auf einem Desktop. Das verstehe ich nicht unter modern Workplace. Work wherever you want, leider nicht mit STARFACE.

Foto
3

Wir haben nun auch die Thematik auf dem Tisch bei einem Kunden der nur Softphones im Einsatz hat und vor kurzem auf Terminalserver umgestiegen ist. Auch im Zuge des steigenden Home-Office-Betriebs allgemein wird dies auch immer mehr Kunden betreffen. Da auf diesen Vorschlag seitens Starface nicht reagiert wird, haben wir eben ein Ticket dazu bei Starface mit Hinweis auf diesen Beitrag eröffnet, dieses wird nun zur Prüfung an die Entwicklung weitergeleitet. Vermutlich wird auf fehlende Stimmen oder anders gesetzte Prioritäten verwiesen. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass es ein allzugroßer Act für die Entwicklung ist, den Annahme-Button in der Terminalserver-Sitzung zu integrieren.

Foto
1

Wir haben genau das gleiche Problem. Gibt es hier bereits Abhilfe?


@STARFACE

Foto
2

Würde mich auch interessieren, da wir im Juni eine neue Telefonanlage bekommen und das ein Ausschlusskriterium wäre.

Foto
2

Ditto

Foto
1

Auch wir haben diese Thematik, nicht nur bei Kunden, sondern im eigenen Haus.

Derzeit ist ein vernünftiger Home-Office-Betrieb per Terminalserver nicht wirklich möglich.

Wir verkaufen den Kunden UCC Premium und richten den Benutzern die Handy-App auf iOS oder Android ein:

Im UCC stellen wir als Auswahl-Telefon das Handy ein, z.B. SIP/4711SFiphone.

Damit kann ausgehend gewählt werden.

Eingehend gehen die Telefonate auf die App.

Nachteilig ist die unklare Lage bei der Verwendung von Headsets.

Das Headset erfordert für Teams, zoom & Co die Verbindung mit dem RDP-Client.

Für Starface jedoch die Verbindung mit dem Handy (BT oder Kabel)

Es ist ein rechtes Gewurstel!

Wenn der UCC auf dem FAT-Client installiert ist, funktioniert die Wahl aus der TAPI-Anwendung oder Click2Dial nicht mehr, denn bei Anmeldung auf dem FAT-Client erfolgt die Abmeldung auf dem TS.


Hallo Starface: Wir alle brauchen ganz dringend eine wirklich brauchbare Lösung für den Terminalserverbetrieb, BITTE

Foto
2

Du musst in der RDS-Session den Punkt "Softphone verwenden" ausschalten.

Dann geht es einigermaßen, dass Du Tapi nutzt. Dann in der RDS-Session das WinClient Telefon auswählen.

Foto
2

normal, wie denn sonst? :D Muss man bei Swyx und Co übrigens auch so machen. (Swyx nennt das CTI Mode).

Hier fehlt tatsächlich nur der grünen annehmen Button, aber mit lokal installierten Client und gescheiten Headset, alles kein Hexenwerk. Kunden erklären und gut ist der Schuh

Foto
2

Alternativ könnte man auch noch ein Mobil-Telefon oder ein externes Festnetz-Telefon via iFMC als Gerät einbinden und die Anrufe dorthin schicken. Hat für mich im Home-Office gut funktioniert.

Foto
1

Hallo zusammen, gibt es Neuigkeiten zum diesem Thema: Terminalserver / Citrix / Softphone?

Für uns ist dieses Thema kaufentscheidend. Schade, wenn das aktuelle Projekt dadurch scheitert.

Foto
1

@C. Steiner: kontaktieren Sie mich bitte über LinkedIn, gleicher Name. Grüße

Foto
1

Laut unserem Internetdienstleister lässt Starface hier nicht mit sich reden.

Foto
2

Hallo @C._Steiner, hallo an alle!

Der STARFACE Client kann grundsätzlich seit vielen Jahren in verschiedensten Terminalserver-Umgebungen problemlos verwendet werden, wir haben viele Kunden die das nutzen! Es muss also kein Projekt daran scheitern!

Allerdings sind die denkbaren Szenarien und technischen Umsetzungen vielfältig, ich rate daher dringend zu einer genaueren Beratung durch einen technisch versierten STARFACE Fachhändler, ggf. mit Unterstützung des zuständigen STARFACE Account Managers, bei Bedarf gerne auch zusammen mit dem Presales-Team.


Da hier in diesem Vorschlag leider mind. 2 technisch total verschiedene Themen immer wieder durcheinander geschmissen werden, muss ich das mal kurz auseinander sortieren:

  1. Nutzung als Softphone im Terminalserver, d.h. nur im Terminalserver läuft die STARFACE App, keine zweite Instanz auf einem Fat-Client (PC), USB-Geräte werden durchgeschliffen: Dies wird aktuell technisch zwar nicht verhindert, ist offiziell aber nicht supported und nicht empfohlen! Hierfür gibt es verschiedene technische gute Gründe. Diese technischen Grundsätze lassen sich mit der vorhandenen Architektur auch nicht einfach ändern. Wir empfehlen daher vom Terminalserver aus immer nur eine CTI-Steuerung eines anderen Endgerätes zu nutzen, ohne die Audiodaten durchzuschleifen:
    Variante 1: Lokal am PC (oder ggf. Windows basierten Thin Client) auch die STARFACE App mit USB-Endgerät installieren, dort Softphone aktivieren. Im Terminalserver Softphone nicht aktivieren, sondern als zu steuerndes Gerät den lokalen Client auswählen.
    Variante 2: Ein Tisch- oder DECT-Telefon, iFMC oder Mobile App als primäres Endgerät verwenden, im Terminalserver Softphone nicht aktivieren, sondern als zu steuerndes Gerät das vorhandene auswählen.
  2. Kein grüner Button für Rufannahme: In allen Varianten ist in der App im Terminalserver kein grüner Button für die Rufannahme vorhanden, denn die bisherige Architektur erlaubt keine Rufannahme am reinen CTI-Client, diese ist immer nur am primären Gerät möglich. Hieran könnten wir ggf. etwas in Zukunft ändern, allerdings ist dieses alles andere als trivial und würde eine deutliche Architektur-Änderung benötigen (=großer Aufwand). Wie hier irgendwo jemand schrieb ist es natürlich kein Problem "den Button anzuzeigen", aber es fehlt einfach die Logik und die Protokolle dahinter für dieses Szenario (Remote-Rufannahme). Wir behalten das im Hinterkopf, können hierzu aktuell aber noch nichts versprechen.
    Alternativen:
    -Anruf am Tisch- oder DECT-Telefon, iFMC oder Mobile App annehmen.
    -Bei lokalem Client Ruf am USB-Endgerät annehmen, sofern dies über einen unterstützen Button dafür verfügt.

Foto
1

@Andreas Reeh: Vielen Dank für die Info. Jedoch bestätigen Sie mit Ihrer Klarstellung meine Vermutung:


1.) Terminalserver / Citrix / ThinClient (z. B. Igel-OS) & Softphone wird von STARFACE nicht supportet und soll ohne zusätzliches Endgerät nicht eingesetzt werden. Wobei ich darauf hinweisen möchte, dass auch eine zweite Instanz auf dem ThinClient mit einer STARFACE Linux App keine Alternative für uns darstellt.


2.) Der grüne Button für die Rufannahme wäre ein möglicher Workaround wenn wir eine zweite Windows Instanz hätten (kein Tisch- oder DECT-Telefon...) und so Punkt 1 umgehen. Da ich den Mitarbeitern aber nicht vermitteln kann, dass sie bei jedem Anruf die Ebene/Instanz wechseln müssen (Citrix-Vollbildmodus) fällt diese Option auch weg.

Foto
1

Hallo Herr Steiner, zu Punkt 2) - Im CTI Modus, müssen Sie nicht die Ebene wechseln. Sie steuern ja vom Terminalserver den lokalen Windows Client. Ob das ein Telefon oder Softphone ist, dass Sie via CTI steuern ist hier vollkommen egal. Das funktioniert bei unseren Kunden und auch bei uns sehr gut.

Andere Hersteller realisieren dies auf die gleiche Weise.

Foto
1

@Andreas Reeh:


Vielen Dank für die Erläuterung. Vorweg: Ich bin Einkäufer und Anwender, kein Techniker.

Wir nutzen die Variante 1 in unserem Unternehmen seit einem Jahr, d.h. wir haben den Starface Client auf unserem Citrix Server installiert.

Wir hatten uns damals gegen die Variante 2, d.h. den Parallelbetrieb (lokal und remote) von zwei Starface Apps entschieden, weil der fehlende Button für die Rufannahme schwer zu vermitteln war, und weil wir insb. auch so wenig wenig wie möglich Applikationen lokal installieren und administrieren wollten. Das ist schliesslich einer der Gründe für den Wechsel zu einer TS oder Citrix Lösung. Auch ist man durch so einen Parallelbetrieb in der Flexibilität deutlich eingeschränkt, d.h. das Arbeiten mit Starface von einem nicht vorkonfigurierten lokalen Rechner wäre nicht möglich.


Die Variante 1 funktioniert für uns grundsätzlich in Ordnung, nur leider ist die Audioqualität nicht gut. Unsere Gegenüber freuen sich immer wenn wir sie Mobil von unseren Smarphone anrufen.

Dass das Durchschleifen der Audio- / Micro Traffics grundsätzlich zur schlechten Qualität führt, kann ich nicht bestätigen. Die Audioausgabe unter Citrix (Musik etc.) ist ordentlich, und die Audioqualität bei Teams- und insb. Zoomcalls unter Citrix ist auch deutlich besser als bei Starface.


Unsere Mitarbeiter verwenden daher sobald mehr als 2 Leute miteinander telefonieren müssen inzwischen überwiegend die AudioConferencing Funktionen von Zoom oder Teams.


Schwer als "Nicht-Techniker" zu verstehen warum dieses Passthrough von Audio-/Mikrosignalen bei anderen Anwendungen zu akzeptablen Ergebnissen führt und es bei Starface offenbar, wie Sie schreiben "aus guten technischen Gründen" nicht besser machbar ist.

Foto
1

Hallo Benny Widerker,

nach Ihrer Nachricht habe ich mich doch noch mal mit der derzeitigen Teststellung beschäftigt, da Sie ja scheinbar mit Variante 1 von AndreasReh vom 13.12.21 (ohne Citrix-Softphone) die Rufannahme (grüner Button) in der Citrix Sitzung hinbekommen.

Leider muss ich meine letzte Kommunikation mit @Frank Gabbert reviedieren und @ Andreas Reeh Recht geben:

Nur wenn ich in der jeweiligen CITRIX Sitzung den Client als Softphone aktiviere, ist eine Annahme über den grünen Button mit mäßiger Sprachqualität möglich. Diese Funktionalität ist gem. vorherigem Verlauf seitens Starface nicht unterstützt. Hierbei ist es egal, ob ich den Starface-Client auf dem lokalen Endgerät geöffnet habe und über CTI-Client SIP/1006.WINClient steure oder nicht.

Sobald ich das Softphone an das Notebook gebe und seitens Citrix die Steuerung verwende (SIP/1006.WINClient) gibt es keinen grünen Button mehr. :-(

Der Test mit einem Tischtelefon steht noch aus, jedoch gehe ich derzeit davon aus, dass eine Rufannahme mittels grünem Button über Citrix nicht funktioniert wenn das Tischtelefon das primäre Telefon ist.


Im Januar haben wir hierzu den nächsten Call mit dem STARFACE Fachhändler und ggf. mit dem STARFACE Account Manager, dann kann ich auch die zugehörige Excel Liste mit allen Kombinationen zur Verfügung stellen.


Wünsche allen einen guten Rutsch ins Jahr 2022.

Foto
1

Hallo Herr Steiner,


ja, in der Tat. So meinte ich das auch. Wir haben die Starface Applikation wie gesagt nur unter Citrix laufen und das Softphone entsprechend dort auch aktiviert.


Allerseits auch einen guten Start ins neue Jahr.

Foto
Foto
2

@Frank Gabbert: Danke für den Hinweis. Von anderen Herstellern kenne ich das auch so. Dann habe ich die Nachricht von Andreas Reeh

"In allen Varianten ist in der App im Terminalserver kein grüner Button für die Rufannahme vorhanden, denn die bisherige Architektur erlaubt keine Rufannahme am reinen CTI-Client, diese ist immer nur am primären Gerät möglich."


wohl missverstanden.

Foto
1

Gern. Es ist auch so, dass ein parallel Betrieb nicht funktioniert. Unter Windows darf ich nur einmal das Softphone registrieren, sonst kicken sich die Anmeldungen gegenseitig raus.

Der fehlende grüne Button, ist akzeptabel auch wenn es ab und an zu "?" bei unseren Kunden führt.

Aber Grundsätzlich habe ich durch diese Konstellation die Möglichkeit die STARFAEC TAPI zu nutzen, dass ja unter umständen den einen oder anderen User Komfort beschert :-).


Wir haben ein oder zwei Kunden mit Usern, die direkt über den Terminalserver telefonieren. Das geht, aber es fehlt dann natürlich der Headsettreiber um einen Call am Headset entgegenen nehmen zu können.

Aber ich sags mal so, es geht, aber es ist nicht empfohlen... Es ist und bleibt ein Remote Server, der für Audio, Video etc, nicht wirklich gedacht ist. Aber es geht... Frage ist nur, wie es ausschaut, wenn die ganze Firma es nutzt oder ein teil dann parallel, da fehlen mir auch die Langzeitstudien.

Grundsätzlich stehe ich hinter der Aussage von STARFACE, aber nicht weil es STARFACE so will, sondern weils einfach nur ein Workaround ist.

Foto
Kommentar schreiben
 
Dateianlage anfügen