Benutzung der Starface mit Softphone am Terminalserver

Marco Theiss hinzugefügt 5 Jahren her
Guter Vorschlag - Umsetzung noch nicht eingeplant

Unternehmen die im Rechenzentrum auf Terminalservern arbeiten haben auf ihrem lokalen PC UCC mit Softphone laufen und im Terminalserver / Citrix läuft UCC ohne Softphone und verwendet dadurch den lokalen. Dadurch können im Terminalserver / Citrix die Schnellwähltasten verwendet werden und werden letztendlich an das lokale UCC weitergegeben. Der Haken ist nun aber, dass beim Terminalserver bei einem eingehenden Anruf keine Anrufannahme möglich ist. Das geht nur auf dem lokalen System. Das lokale Fenster kommt bei einem Anruf auch hoch und wird angezeigt, klickt der User in dem Moment aber woanders hin ist das Fenster weg und er muss die TS Session schnell minimieren.


Hier wäre es schön wenn auch im Terminalserver das Gespräch angenommen werden könnte.

Kommentare (13)

Foto
1

Ich finde diesen Punkt sehr wichtig. Die Softphone Funktionalität muss auf Terminalservern gewährleistet sein. Wir haben viele Kunden mit Terminalservern. Wenn sich diese für Starface entscheiden und keine Tischgeräte mehr möchten, ist die Starface raus, das ist schade!

Foto
1

Eine Problematik die unsere Kunden im Zusammenhang mit TS hatten, ist dass die Sprachqualität schlecht war, wenn wir die Endgeräte (Mikrofon/Lautsprecher) in die Terminalsession eingebunden hatten. Deshalb nutzen wir auch die Kombination aus lokalem, und remote UCC-Client, um eine tolle Sprachqualität zu haben, und die Leute gleichzeitig im Remote den UCC-Client verwenden können (Bis auf die Annahme der Anrufe. Das wäre nach wie vor ein Tolles Feature, wenn Softphone Anrufe auch von anderen UCC-Instanzen Angenommen werden könnten)

Foto
1

Problem ist nur wenn die Kunden ThinClients haben, worauf man den UCC Client nicht installieren kann. Wenn der Kunde Terminalserver hat, braucht er in der Regel kein FatClient mehr.

Foto
1

Vielen Dank für den Vorschlag.

Wir haben ihn zur Kenntnis genommen und warten nun bewusst das Feedback in der Community ab, um die bestmögliche Grundlage für eine Entscheidung zu bekommen.

Ihr STARFACE-Team

Foto
1

Wir haben diese Konstellation auch bei einigen Kunden, es führt immer zu Verwirrung, warum auf der Terminalserver-Umgebung es nicht möglich ist die Anrufe anzunehmen.

Foto
1

Finde dies auch sehr wichtig, TS Kunden scheiden aus und SWYX kann das schon seit 6 Jahren...

Foto
1

Eigentlich so naheliegend das man sich wundert das es nicht geht ....

Foto
1

Ich würde mir ein Feedback von Seiten STARFACE wünschen. Ich hatte beim STARFACE-Kongress diesen Punkt mal angeregt und hatte dort eigentlich viel Zuspruch, dass diese Unterstützung gefordert wird. Leider spiegelt sich das hier nicht wieder. Immer mehr Kunden setzen auf Shared Computer Lösungen. Gerade jetzt mit Corona werden zentrale Cloud Services mit Citrix, Terminalservern usw. immer interessanter. STARFACE wirbt doch hier mit überall erreichbar sein. Wenn der Kunde einen Terminalserver hat ist dies nicht der Fall! Er braucht immer den Client lokal auf einem Desktop. Das verstehe ich nicht unter modern Workplace. Work wherever you want, leider nicht mit STARFACE.

Foto
3

Wir haben nun auch die Thematik auf dem Tisch bei einem Kunden der nur Softphones im Einsatz hat und vor kurzem auf Terminalserver umgestiegen ist. Auch im Zuge des steigenden Home-Office-Betriebs allgemein wird dies auch immer mehr Kunden betreffen. Da auf diesen Vorschlag seitens Starface nicht reagiert wird, haben wir eben ein Ticket dazu bei Starface mit Hinweis auf diesen Beitrag eröffnet, dieses wird nun zur Prüfung an die Entwicklung weitergeleitet. Vermutlich wird auf fehlende Stimmen oder anders gesetzte Prioritäten verwiesen. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass es ein allzugroßer Act für die Entwicklung ist, den Annahme-Button in der Terminalserver-Sitzung zu integrieren.

Foto
1

Wir haben genau das gleiche Problem. Gibt es hier bereits Abhilfe?


@STARFACE

Foto
2

Würde mich auch interessieren, da wir im Juni eine neue Telefonanlage bekommen und das ein Ausschlusskriterium wäre.

Foto
2

Ditto

Foto
1

Auch wir haben diese Thematik, nicht nur bei Kunden, sondern im eigenen Haus.

Derzeit ist ein vernünftiger Home-Office-Betrieb per Terminalserver nicht wirklich möglich.

Wir verkaufen den Kunden UCC Premium und richten den Benutzern die Handy-App auf iOS oder Android ein:

Im UCC stellen wir als Auswahl-Telefon das Handy ein, z.B. SIP/4711SFiphone.

Damit kann ausgehend gewählt werden.

Eingehend gehen die Telefonate auf die App.

Nachteilig ist die unklare Lage bei der Verwendung von Headsets.

Das Headset erfordert für Teams, zoom & Co die Verbindung mit dem RDP-Client.

Für Starface jedoch die Verbindung mit dem Handy (BT oder Kabel)

Es ist ein rechtes Gewurstel!

Wenn der UCC auf dem FAT-Client installiert ist, funktioniert die Wahl aus der TAPI-Anwendung oder Click2Dial nicht mehr, denn bei Anmeldung auf dem FAT-Client erfolgt die Abmeldung auf dem TS.


Hallo Starface: Wir alle brauchen ganz dringend eine wirklich brauchbare Lösung für den Terminalserverbetrieb, BITTE

Foto
2

Du musst in der RDS-Session den Punkt "Softphone verwenden" ausschalten.

Dann geht es einigermaßen, dass Du Tapi nutzt. Dann in der RDS-Session das WinClient Telefon auswählen.

Foto
1

normal, wie denn sonst? :D Muss man bei Swyx und Co übrigens auch so machen. (Swyx nennt das CTI Mode).

Hier fehlt tatsächlich nur der grünen annehmen Button, aber mit lokal installierten Client und gescheiten Headset, alles kein Hexenwerk. Kunden erklären und gut ist der Schuh

Foto
1

Alternativ könnte man auch noch ein Mobil-Telefon oder ein externes Festnetz-Telefon via iFMC als Gerät einbinden und die Anrufe dorthin schicken. Hat für mich im Home-Office gut funktioniert.

Foto
Kommentar schreiben
 
Dateianlage anfügen