Update auf eine Version z.B. von 6 auf 7

Daniel Schnebel hinzugefügt 4 Monaten her
abgelehnt

Das man für ein Update ein USB Stick benötigt, ggf. diesen zum Kundenschicken muss finde ich 2021 einfach nicht zeitgemäß. Macht es nicht Sinn die Anlagen grundsätzlich mit einer 2. SSD oder integrierter SD Karte auszustatten damit sowas einfacher geht?

Updateprozess allgemeine wünschen wir uns einfacher. z.B. über eine Module / Zentrale? Als Partner mit weit über 100 Anlagen ist dies zu viel Aufwand, hier wäre eine Zentralisierung für Updates super!

Antworten (1)

Foto
1

Bei Appliances ist leider der Weg über den USB-Stick wegen des Umstiegs auf CentOS8 alternativlos. Um das etwas komfortabler zu gestalten, haben wir ein entsprechendes Modul erstellt: https://knowledge.starface.de/pages/viewpage.action?pageId=57966821

Bei Clouds entfällt das natürlich. Dort einfach den gewünschten Update-Termin buchen und wir übernehmen das.


Angesichts der bereits aktiven Appliances wäre eine nachträgliche Ausstattung von SSD nicht einfacher und für die Zukunft ist es nicht notwendig, da bei allen nachfolgenden CentOS-Versionen keine Neuinstallation mehr notwendig sein wird.

Etwas anders gelagert ist Dein Vorschlag, eine zentrale Steuerung von Appliances für STARFACE Partner einzuführen. Wenn Du da Ideen hast, dann eröffne dazu bitte einen neuen Vorschlag. Ich schließe diesen, da die Frage aus der Überschrift ja beantwortet ist.

Kommentar schreiben
 
Dateianlage anfügen